Preisträger beim Bundespreis EcoDesign 2016!

Das Bundesumweltamt und das Umweltbundesministerium haben zusammen mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin dem Projekt Pacific Garbage Screenings den Bundespreis EcoDesign 2016 in der Kategorie Nachwuchs verliehen!

„Pacific Garbage Screening“ filtert Plastikpartikel aus den Ozeanen. Die Beruhigung der Meeresströmung im Inneren der Plattform ermöglicht den Auftrieb der Plastikpartikel. Diese passive Form der Filterung schließt die Gefährdung von Meereslebewesen aus. Die gesammelten Plastikpartikel werden zudem als Energie- und Rohstoffquelle genutzt: Umgewandelt in Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid treiben sie die Plattform an und helfen bei der Aufzucht von Algenkulturen, die wiederum zu Biokunststoff verarbeitet werden können. Alle Prozesse laufen autark und CO2-neutral ab.

Jurystatement

„Das Projekt ‚Pacific Garbage Screening‘ macht mit seiner technischen Entwicklung auf die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll aufmerksam. Die 400 x 400 Meter große Plattform beruhigt CO2 neutral die Strömung und ermöglicht den Auftrieb der Plastikteile im Meer ohne Fische und Lebewesen zu gefährden. Diese studentische und sowohl visionäre als auch lösungsorientierte Arbeit setzt ein starkes Zeichen. Und genau das wollen wir mit dem Bundespreis Ecodesign setzen. Eine starke Leistung .“ Dr. Thomas Holzmann

Fotos: © IDZ | Kühnapfel Fotografie